• Neue Website bald online !

Kantonsspital Luzern

Musiktherapie im Kinderspital und der Frauenklinik
Akute, chronische und psychosomatische Erkrankungen, Risikoschwangerschaften

Im Kinderspital Luzern und in der Frauenklinik Luzern ist Musiktherapie bereits seit 2002 fester Bestandteil der therapeutischen Massnahmen. Neu wird die Musiktherapie dank der Unterstützung der Stiftung Art-Therapie angeboten.

Seit Februar 2021 behandelt eine Musiktherapeutin Neugeborene, Kinder und Jugendliche im Kinderspital sowie Frauen mit Risikoschwangerschaften auf der Pränatalabteilung und Patientinnen mit Brust- und Tumorerkrankungen in der Frauenklinik.

Die Arbeit basiert auf musiktherapeutischen Erkenntnissen, gemäss denen das Spiel mit Rhythmus, Dynamik, Klang und Melodie sowohl auf physischer wie auch psychischer Ebene anklingt. Das Angebot beinhaltet animatorische und therapeutische begleitende Elemente.

Im Kinderspital begleitet die Musiktherapeutin physisch wie auch psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche auf der Intensivstation und bei chronischen Belastungen auf der Station (Patienten der Onkologie und Psychosomatik).

In der Frauenklinik richtet sich das musiktherapeutische Angebot an Frauen mit Risikoschwangerschaften und Patientinnen mit Tumorerkrankungen. Im Zentrum steht das Vermitteln von mentaler und psychischer Unterstützung in stark belastenden Situationen (Unsicherheit, Angst, Verlust).

Die Musiktherapie aktiviert Ressourcen der inneren Sicherheit, die sich positiv auf das noch ungeborene Kind auswirken und das Wohlergehen von Mutter und Kind sowie chronisch erkrankten Kindern und Jugendlichen fördern.

Verantwortlich:

Prof. Dr. med. Thomas J. Neuhaus, Chefarzt Pädiatrie und Departementsleiter Kinderspital
Eliane Lauber, eidg. dipl. Kunsttherapeutin Fachrichtung Musik; Master of advanced studies ZFH in klinischer Musiktherapie

Kinderspital Luzern
Frauenklinik Luzern