• «Kunsttherapie müsste eine zentrale Rolle einnehmen, in allen Bereichen der Humanmedizin.»
    Andreas Vollenweider, Musiker und Komponist

  • «Nur durch Musik lässt Leid sich heilen.»
    Euripides, Medea

  • «Es gibt keine grossen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt»
    Albert Einstein

  • «Die Veränderungen im Verhalten der Kinder nach einer Kunsttherapie-Sitzung beeindrucken mich immer wieder.»
    Prof. Dr. med. Bernhard Frey, Universitäts-Kinderspital Zürich

  • «Keine andere Tätigkeit kann so viel Spannung und Aggressivität abbauen, wie in Körperbewegung umgesetzte Musik.»
    Gerhard Szczesny, Schriftsteller und Philosoph

  • «Kunst und Musik berühren die jungen Patienten dort, wo Spritzen niemals hinreichen.»
    Petula Clark, Sängerin und Herzenspatin der Stiftung ART-THERAPIE

LOUIS LORTIE

Der Pianist LOUIS LORTIE aus Kanada gab sein Debut mit dreizehn Jahren mit dem Symphonieorchester von Montreal und ging später mit dem Symphonieorchester von Toronto auf eine historische Tournee durch China und Japan. Seitdem spielt er mit weltbekannten Orchestern und in renommierten Konzertsälen und pendelt zwischen Kanada, Belgien und Italien, wo er am Comersee das Festival LacMus ins Leben gerufen hat.

« Die Fondation ART-THERAPIE verdient unsere volle Unterstützung. Ich bin beeindruckt vom Wissen und Engagement von Dr. Pezzoli (Chefarzt Pädiatrie im Spital Lugano). Wir Musiker wissen leider noch zu wenig über die therapeutische Wirkung unserer Kunst und sollten bereits während dem Studium lernen, an dieser wunderbaren Entwicklung  teilzuhaben. Ich werde mich gerne für diese visionären Programme einsetzen und wünsche ihnen vollen Erfolg!»


Foto: EliasPhotography

PETULA CLARK

Die weltbekannte Sängerin, Songwriterin ud Schauspielerin PETULA CLARK lebt in der Schweiz. Sie ist die Herzenspatin der ersten Stunde der Stiftung und widmete das von ihr geschriebene und komponierte Lied "Butterfly in the Snow" den schwer kranken Kindern. Der berührende Song macht Mut, weckt und stärkt die positiven Gefühle der kleinen Patienten. 

«Kunst und Musik erreichen zahlreiche junge Patienten. Sie berühren sie dort, wo Spritzen niemals hinreichen.»

ELIZABETH SOMBART

Musik in den Farben der Seele : Die berühmte Pianistin ELIZABETH SOMBART spielt in den prestigereichsten Konzertsälen der Welt und widmet sich der Ausbildung junger Pianisten in der Schweiz und im Ausland. Als Gründerin und Präsidentin der Fondation Résonnance trägt sie die Musik an Orte des Leidens : In Spitäler, Gefängnisse, Alters- und Behindertenheime. «Zu Seeleverletzten» wie sie es in ihrer einfühlsamen Art ausdrückt. 

«Unser Bewusstsein nimmt Töne direkt mit unserem physischen Körper und unserer Seele wahr. Auf diese Weise haben sie die Fähigkeit, diese wieder in Einklang zu bringen.»

MICHEL HUELIN

Der international bekannt Künstler MICHEL HUELIN stammt aus dem Jura und lebt in Genf. Eines seiner faszinierenden Werke stellte er für die CD-Hülle von Petula Clark zur Verfügung. Er ist überzeugt, dass der kreative Therapieansatz bei den Kranken wichtige innere Kräfte freisetzt.

Der Maler sagt: «Das grosse Plus der Kunsttherapie ist, das eigene Potenzial der jungen Patienten zu nutzen. Deshalb unterstütze ich diesen Ansatz, der kreative Energien in innere Stärke verwandelt.»