• «Kunsttherapie müsste eine zentrale Rolle einnehmen, in allen Bereichen der Humanmedizin.»
    Andreas Vollenweider, Musiker und Komponist

  • «Nur durch Musik lässt Leid sich heilen.»
    Euripides, Medea

  • «Es gibt keine grossen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt»
    Albert Einstein

  • «Die Veränderungen im Verhalten der Kinder nach einer Kunsttherapie-Sitzung beeindrucken mich immer wieder.»
    Prof. Dr. med. Bernhard Frey, Universitäts-Kinderspital Zürich

  • «Keine andere Tätigkeit kann so viel Spannung und Aggressivität abbauen, wie in Körperbewegung umgesetzte Musik.»
    Gerhard Szczesny, Schriftsteller und Philosoph

  • «Kunst und Musik berühren die jungen Patienten dort, wo Spritzen niemals hinreichen.»
    Petula Clark, Sängerin und Herzenspatin der Stiftung ART-THERAPIE

Mit seiner Harfe hat der Musiker und Komponist ANDREAS VOLLENWEIDER eine eigene, eigenwillige  und einzigartige Klangwelt geschaffen. Er überrascht immer wieder mit neuen Ideen, der typische «Vollenweider Sound» wurde zu einem weltweit bekannten Markenzeichen mit dem er international Triumphe feierte. Mit einem sehr speziellen Projekt betrat der Künstler faszinierendes Neuland: Auf Anfrage einer Forschungsgruppe des Universitätsspitals Genf, das die Gehirnentwicklung von extrem Frühgeborenen erforscht, entwickelte Andreas Vollenweider eine Musik, welche diese Kinder zu genau bestimmten Zeiten hören. Die ersten Ergebnisse zeigen eine signifikante Verbesserung der Hirnentwicklung und gleichzeitig die entspannende Wirkung auf die in dieser Situation grossem Stress ausgesetzten Babys. Andreas Vollenweider erklärt:

«Es ist eigentlich kein Geheimnis, aber bedauerlicherweise noch immer ein unterschätztes Phänomen: Musik kann uns in unser tiefstes Inneres führen, in die tiefen Schichten unserer Seele, ins Sediment unseres Unbewussten. Und so wie genau hier jede Störung, jede Krankheit ihren Anfang hat, so beginnt auch jeder Heilungsprozess in dieser Tiefe. Musik, die auf einer konsequent positiven, harmonisierenden Wirkung aufbaut, kann hier eine unglaublich reiche Welt positiver innerer Bilder und Gefühle aktivieren, welche wiederum komplexe Heilungsprozesse auslösen und unterstützen können.

Auch Malerei, bildende Kunst, Tanz und Literatur vermögen die wichtigste unserer menschlichen Fähigkeiten, unsere Vorstellungskraft zu entfesseln. Sie ist denn auch die zentrale Kraft bei der Genesung; wenn wir uns nicht vorstellen können, gesund und glücklich zu sein oder zu werden, so ist der Weg steinig und schwer… Kunsttherapie müsste also eine zentrale Rolle einnehmen in allen Bereichen der Humanmedizin, wie auch in der Forschung.»

Foto: Keystone