• «L'arteterapeuta mi aiutava ad aiutarmi. Ho scoperto che forse la medicina per la mia malattia fosse proprio l’arte.»
    Una paziente, 18 anni, all’Ospedale regionale di Lugano

  • «Art and music reach a great number of young patients. They touch places in them where no injection can reach.»
    Petula Clark, singer, songwriter and patron of the Foundation

  • «Die Wissenschaft ist der Verstand der Welt, die Kunst ihre Seele».
    Maxim Gorki

  • «Laura ist in eine andere Welt eingetaucht und begann, ihr Spitalerlebnis zu verarbeiten.»
    Eine Kunsttherapeutin

  • «Sie war sofort sehr aufmerksam und hat diese Musik wirklich wahrgenommen.»
    Mutter eines Frühchens

  • «Danser, c’est comme parler en silence. C’est dire plein de choses sans dire un mot.»
    Yuri Buenaventura, musicien

  • «Ich merke, wie ich mich selbst entspannen kann, dann kann ich mit Hilfe des Singens noch mehr zu ihr kommen, noch näher zu ihr finden.»
    Mutter einer Neugeborenen

Kunst- und Musiktherapie
Psychosomatische Störungen (u.a. Essstörungen, emotionale und Verhaltensstörungen), Schulabsentismus, Regulationsstörungen

Bereits 1998 wurde Kunst- und Gestaltungstherapie eingeführt, 2004 folgte die Musiktherapie. Zwei Therapeutinnen betreuen die stationären Langzeitpatientinnen und –patienten. Sie sind ein wichtiger Teil des multidisziplinären Teams aus Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen und weiteren Fachpersonen.

Kunst- und Musiktherapie sind Bestandteil eines multimodalen Therapiekonzeptes, auch die Familien werden eng in die Behandlung einbezogen, zudem besuchen die Kinder und Jugendlichen die Klinikschule. Die Patienten nehmen beide Therapieformen in Anspruch, die sie dabei unterstützen, ihrer inneren Stimme Ausdruck zu verleihen und die Belastung durch ihre Erkrankung zu verarbeiten.

Verantwortlich:
Dr. Kurt Albermann, Chefarzt
Susanne Fodor, Dipl. Kunst-und Gestaltungstherapeutin
Claudia Hablützel, Musiktherapeutin SFMT

www.ksw.ch