• «L'arteterapeuta mi aiutava ad aiutarmi. Ho scoperto che forse la medicina per la mia malattia fosse proprio l’arte.»
    Una paziente, 18 anni, all’Ospedale regionale di Lugano

  • «Art and music reach a great number of young patients. They touch places in them where no injection can reach.»
    Petula Clark, singer, songwriter and patron of the Foundation

  • «Die Wissenschaft ist der Verstand der Welt, die Kunst ihre Seele».
    Maxim Gorki

  • «Laura ist in eine andere Welt eingetaucht und begann, ihr Spitalerlebnis zu verarbeiten.»
    Eine Kunsttherapeutin

  • «Sie war sofort sehr aufmerksam und hat diese Musik wirklich wahrgenommen.»
    Mutter eines Frühchens

  • «Danser, c’est comme parler en silence. C’est dire plein de choses sans dire un mot.»
    Yuri Buenaventura, musicien

  • «Ich merke, wie ich mich selbst entspannen kann, dann kann ich mit Hilfe des Singens noch mehr zu ihr kommen, noch näher zu ihr finden.»
    Mutter einer Neugeborenen

Kunst- und Musiktherapie in den Fachbereichen Psychosomatik/Psychotherapie, Neonatologie, Onkologie
Frühgeburtlichkeit, Regulationsstörungen, Krebserkrankungen, psychosomatische Erkrankungen, posttraumatische Belastungsstörungen

Die Stiftung Ostschweizer Kinderspital St. Gallen (OKS) führt ein Zentrumsspital für Kinder- und Jugendmedizin. Dieses entspricht einer Aus- und Weiterbildungsstätte der Kategorie 4.

Ein medizinischer Schwerpunkt am OKS bildet dabei die Abteilung Psychosomatik / Psychotherapie (PP), führungsmässig ist dieser Bereich der Klinik Jugendmedizin zugeordnet. Hier arbeiten wir mit einem multimodularen Therapieansatz, in welchem Musik- und Kunsttherapie als ergänzende Behandlungsmethoden in Zusammenarbeit mit einem interdisziplinären Team ihren festen Platz etablieren konnten und auch grosse Anerkennung und Wertschätzung im OKS geniessen. Fachlich verantwortlich ist der leitenden Arzt der Psychosomatik / Psychotherapie. Die Behandlungskonzepte   entsprechen dem bio-psycho-sozialen Modell und sind auch im Leitbild des OKS verankert.

Musik- und Kunsttherapie werden am OKS schwerpunktmässig für stationäre Langzeitpatienten eingesetzt. Davon profitieren vor allem Patientinnen mit Essstörungen und Patienten mit chronischen, psychosomatischen oder psychoaffektiven Störungen. Für onkologische Patienten bildet die Musiktherapie seit Jahren einen festen Bestandteil in der Psychoonkologie. Neu wir diese Therapieform auch auf der Säuglingsstation angewandt, im Rahmen der multidisziplinären Betreuung von Frühgeborenen und Säuglingen sowie deren Familien mit komplexen medizinischen Problemen.

Verantwortlich:
Dr. Josef Laimbacher, Chefarzt Jugendmedizin
Dr. Christian Henkel, Leitender Arzt Psychosomatik/Psychotherapie
Dr. Barbara Gindl, Musik-Psychotherapeutin SFMT
Andrea Laimbacher, Dipl. Kunsttherapeutin IHK
Isabel Witschi, MAS Klinische Musiktherapeutin, DAS Musik-Psychotherapeutin

www.kispisg.ch