• «Die Wissenschaft ist der Verstand der Welt, die Kunst ihre Seele.»
    Maxim Gorki

  • «Nur durch Musik lässt Leid sich heilen.»
    Euripides, Medea

  • «Kreativität ist ansteckend, verbreite sie.»
    Albert Einstein

  • «Die Veränderungen im Verhalten der Kinder nach einer Kunsttherapie-Sitzung beeindrucken mich immer wieder.»
    Prof. Dr. med. Bernhard Frey, Universitäts-Kinderspital Zürich

  • «Keine andere Tätigkeit kann so viel Spannung und Aggressivität abbauen, wie die in Körperbewegung umgesetzte Musik.»
    Gerhard Szczesny, Schriftsteller und Philosoph

  • «Kunst und Musik berühren die jungen Patienten dort, wo Spritzen niemals hinreichen.»
    Petula Clark, Sängerin und Herzenspatin der Stiftung ART-THERAPIE

Musiktherapie auf der Neonatologie
Frühgeburtlichkeit, Adaptionsstörungen, angeborene Fehlbildungen

Frühgeborene Kinder gehören zu den wachsenden Patientengruppen. Nicht selten sind die Kinder bis zu vier Monate auf der neonatologischen Intensivstation hospitalisiert und dabei zahlreichen Reizen, wie z.B. unberechenbarem Lärm ausgesetzt. Ihnen fehlen die vertrauten Hörerfahrungen im Mutterleib, die Geborgenheit vermitteln und zur (Gehirn-) Entwicklung beitragen.

Seit 2013 vermittelt Schöpferische Musiktherapie Frühgeborenen und kranken Neugeborenen am Inselspital Bern positive, individuell fein abgestimmte, beruhigende Hör- und Sinneserfahrungen und ermutigt die Eltern durch stimmliche Zuwendung die Beziehung zu ihrem Kind zu gestalten. Zwei Musiktherapeutinnen bieten den Familien diese innovative Therapie an.

Verantwortlich:
PD Dr. Mathias Nelle, Abteilungsleiter Neonatologie
Dr. rer. medic. Friederike Haslbeck, Dipl. klinische Musiktherapeutin
Rosmarie Suter, Musiktherapeutin FMWS

www.kinderkliniken.insel.ch

Film: Gesunde Entwicklung durch Nähe

Foto: Simon Kurt, Digitale Massarbeit.